Mittwoch, 16. März 2011

Also fassen wir zusammen:

Eigentlich bin ich ein sehr sportlicher, gesundheitsbewußter Mensch, der sich nun aber mit Nikotin voll pumpt und lieber auf der Couch rumlümmelt.

Eigentlich Nr.2 bezieht sich auf die Menschen: Ich vermisse den Bekanntheitsgrad im Dorf aus meiner Kindheit: man geht raus und trifft immer jemanden mit dem man dann was machen kann: Spontan und unkompliziert und das inmitten von Wald und Wiesen. Im Grunde bin ich ja gern unter Menschen, das sehe ich jeden Montag: Wenn ich von Leuten umgeben bin, die mich achten und so lassen wie ich eben bin, blühe ich auf, kann sehr humorvoll sein und mich mit klarer, fester Stimme artikulieren, nehme alles nicht so ernst und erfreue mich des Lebens.

Den Rest der Woche schleiche ich steif durch die Straßen, gehe schneller als es nötig wäre, schwitze, zittere und denk mir allen möglichen (ebenso unnötigen) Scheiß was jetzt die Leute wiederum über mich denken...

Und dann kommt Miss Unvernünftig in mir, die schreit: "Ej komm lass uns mit paar coolen Leuten in ne schnieke Villa einbrechen, eine Technoparty feiern, nackt in den Pool springen, in Rekordzeit die Bar aussaufen, wilden Sex haben und so tun, als ob es kein Morgen gäbe...."

OhGottohgottohgott!!!!!!!!

Revolte!!! (von Kalkbrenner)



Und jetzt sag mir mal bitte jemand: wer bin ich denn nun? Und was? Und überhaupt? Ich würd lieber nen Sack Flöhe hüten, als mein ganzes ICH unter einen Hut zu bringen.....

.....ich geh stricken

Kommentare:

  1. Stinknormal und doch besonders sein- das ist die Herausforderung! Seufz...
    Schade, dass du nicht meine Nachbarin bist! Wir könnten beim Five-Fingers-Walken darüber diskutieren:-)

    AntwortenLöschen
  2. Du bist das alles. Ganz einfach. Hat doch jeder verschiedene Bedürfnisse. Aber ich hoffe, du brichst nicht in die Villa ein, sondern lebst diesen Teil aus, bevor er übermachtig wird ;).

    Und früher biste auch sonst nicht durch die Straßen geschlichen und hast dir Gedanken gemacht, was wer denkt oder? sondern die Natur und Umgebung genossen.

    Ich hab auch manchmal so Phasen, eben weil mein Selbstbewußtsein auch viel von außen abhängt und nicht so in mir gefestigt ist. Und mit dem schwankenden Selbstvertrauen wackelt meine Eigenwahrnehmung und mein Weltbild.

    Kommt schon wieder ne bessere Phase :).

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  3. Uijaaa...bei DEM Spaziergang wär ich gern dabei :)

    Ne Tina, keine Sorge, die Zeiten sind zum Glück vorbei und solche Leute, die das mitmachen würden, befinden sich nicht mehr in meinem Freundeskreis ;)
    Ich kenn beide Seiten seit ich denken kann: extrem schüchtern und dann sehr extrovertiert...hat wohl alles seinen Sinn und Berechtigung *schnauf*...
    Und ich hörte schon oft: Nicht "entweder-oder" sondern: "sowohl als auch".
    sagt sich immer so leicht...

    AntwortenLöschen