Donnerstag, 23. Dezember 2010

Träume

Seltsam.
Ich träume derzeit ganz viel von den Kindern aus dem Kindergarten, in dem ich mal mein Geld verdiente.
Und mit dabei, sind ehemalige Mitschüler aus der letzten Klasse.
Was sie tun, ist unerheblich, denn das sind Sachen aus meinem Tagesbewußtsein.
Ich weiß aber, dass mir diese Personen etwas mitteilen möchten.
Und ich weiß nicht was....


Ich träumte, dass mein Traum kam.
Er sagte: Träume schon endlich!
Ich sah ihn an: Was? Dich?
Nein! Dich! Sonst gibt es dich nicht!
Erich Fried


Aber nun wünsch ich erstmal allen Lesern und Leserinnen:
Frohe Weihnachten!!!!

Du bist ein Kind Gottes.
Dich klein zu halten, dient der Welt nicht.
Dich klein zu halten, damit die anderen um dich herum sich nicht unsicher fühlen:
das hat nichts mit Erleuchtung zu tun.
Wir sind geboren, um die Größe Gottes, der in uns lebt, zu verwirklichen.
Und diese Größe ist nicht nur in einigen von uns, sie ist in jedem Menschen.
Und wenn wir unser Licht leuchten lassen, dann geben wir unbewußt anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.
Wenn wir selbst von Angst frei sind, dann sind die anderen durch unser Dasein auch frei.
Marianne Williamson

Kommentare:

  1. Hast du schonmal deutung.com befragt? Wenn ich Träume habe, die mich nicht mehr loslassen, hilft mir die Seite fast immer weiter.

    LG und fröhliche Weihnachten!

    AntwortenLöschen
  2. Wünsche dir auch wunderbare Weihnachten! :)

    AntwortenLöschen
  3. Traumdeutungen sind nicht ganz ungefährlich. Besonders die im Internet. Egal was man träumt - es gibt immer eine Antwort. Und man will ja auch, dass sie passt. :-) In Träumen geht es um Symbole. Personen müssen nicht Personen sein, sondern stellen etwas dar. Und auch, wenn sie etwas tun, sind es meist wir selbst, die gemeint sind. Du möchtest dir etwas mitteilen - nicht die anderen. Hör mal auf deinen Bauch.

    AntwortenLöschen
  4. Ja ich bin von den allgemeinen Bedeutungen auch nicht recht begeistert. Manchmal schau ich aus Neugierde, nehm das aber eher gelassen was da steht.
    Ich lausche einfach weiter, schreib auf, assoziiere und vielleicht ergibt sich irgendwann eine Lösung oder ein Zusammenhang. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Frohe Weihnachten - und ich wünsche Dir, gerade Dir diesen Berg Watte. (Siehe meinen Blog)

    AntwortenLöschen