Montag, 27. Dezember 2010

Orientierung...

... ist angesagt.
Wieder zu-mir-finden.
Nachdem ich mich mal wieder zu weit in den schädlichen Dunstkreis vorgewagt habe. Nein, ich schimpfe mich jetzt nicht deswegen...auch wenn es mir schwer fällt.

Es hat auch was gutes: Noch mehr spüren, wie wichtig es ist, auf mich zu hören! Und, dass es vollkommen in Ordnung ist und sogar meine Pflicht mir gegenüber (der Verstand weiß es, nur andere Teile noch nicht so..ich übe..)
Ich fühle mich leicht verwirrt, neben mir, man könnte es auch so ausdrücken:

I hob so an hunga, dass i vor lauda duaschd ned waas wo i schlofn soi – so koid is ma...

Johann Nepomuk N.

Was ich aber auch spüre, ist etwas wunderbares: es gibt einen heilen gesunden Kern in mir, der alles ohne Schaden überstanden hat, der voller Lebensfreude übersprudelt!!!!!

Und die beste Rache für all die, die mich unterdrückten, vernachlässigten, manipulierten, missbrauchten und schlugen ist diese: Mein Leben so zu leben wie ich will und es mir saugut gehen lassen! Ihr wollt mich vernichten und das habt ihr nicht geschafft! Und werdet ihr auch nicht!

Deswegen: ein Tanz auf das Leben!!!!



Dank an:
http://der-ableger.blogspot.com
bei dem ich es gefunden habe :-))))

Kommentare:

  1. Genau, halt Dich fest, werd´ nie mehr eine Fahne im Wind. Werd ein schwerer Ofen, der am Boden steht und im Inneren schön warm ist.

    Deine Tini

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich mag das, was Du schreibst, danke dafür, für so viele Worte hier. Es ist ein guter Weg, auf dem Du bist. Viele Grüße.

    AntwortenLöschen
  3. Och Tini, das ist ein schönes Bild...vielleicht mal ich das mal :) Zur Erinnerung. Mich beutelts nämlich ganz schön.

    Danke Frau Dezemberhimmel :) Dacht ich mit letztens bei Dir auch: hätt von mir sein können.
    *seufz*

    AntwortenLöschen