Freitag, 10. Dezember 2010

Ich bin...

harmoniesüchtig.

Ich kann es nicht ertragen, wenn eine leichte Disharmonie zu spüren ist. Selbst wenn es mich nicht betrifft: Letztens in der Mädelsrunde: 2 Damen hatten miteinander ein Problem und wollten das klären, ja so in der Öffentlichkeit.

Ich hab gelitten wie ne abgestochene Sau bei Bewußtsein und hätte am liebsten den Raum verlassen!

Jetzt ist es aber so, dass es in der realen Welt nun mal Meinungsverschiedenheiten, Kritik, Streit usw. gibt. Sind ja hier nicht bei Heidi (und selbst da gabs Knatsch).

Als Kind erlebte ich nur eine steife, künstliche, gespielte Heile-Welt. Also darf ich nun nachlernen: Den Mund auf machen. Sagen was ich will und was nicht. Grenzen setzen. Kritik üben, Kritik annehmen. Reklamieren...

Frauen haben oft das eingebaute Lächeln. Und den schräg gelegten Kopf ala „ich tu dir nix-tu du mir auch nix!“ Oder fangen dann ganz zaghaft an:“ Du, das macht was mit mir!“

Sich schweigend zurück ziehen, in der Hoffnung, das sich das schon wieder gibt, ist auch nicht der Hit.

So wird das nix, das weiß ich auch.

Manche Männer geben eine klare Ansage:

Hör mit dem Scheiß auf, laß mich in Ruh, mach doch was du willst....

nunja....

Nun hab ich so einen Fall, mit einer Freundin und demnächst wird es heißen:

Also ehrlich, lieber würd ich den Jakobsweg hin und zurück gehen! Barfuß!!!

Was aber das Problem auch nicht lösen würd.....

Kommentare:

  1. Könnte von mir sein... ;-)

    Ich wünsch dir einen tollen Tag!

    AntwortenLöschen
  2. Ist das für Frauen wirklich so viel komplizierter?

    Augen zu - und durch, Frau Regen!

    AntwortenLöschen
  3. Dann mal die Augen zu und durch. Denn langes Warten macht es nicht einfacher. Der Kropf im Hals wächst und es wird immer schlimmer.

    Gehe es an, in diesem Sinne ein schönes 3. Adventwochenende,
    herzlichst
    Karin

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann total verstehen was Du da schreibst. In meinem Bekanntenkreis ist es genauso und wenn mal jemand etwas sagt gucken gleich alle wie Rehe in Scheinwerferlichter.
    Mich nervt dieses "blos nichts ansprechen harmonie getue" sehr. Ich fände es sehr befreiend auch einmal sagen zu können: "Du, find ich scheiße. Lass mich in Ruhe. Du nervst." etc. Aber da das immer gleich Weltuntergangstimmung provoziert vermeidet man es meistens, obwohl das manchmal so reinigend wäre. Da haben uns die Männer echt was voraus.

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin auch mehr die Schluckerin und stille Leidende.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Simone, Dir auch einen tollen Tag!

    Ja lieber Deepseadiver, Du glaubst gar nich was wir rumscheißen...

    Ja Karin, ich weiß...*seufz* :) Danke Dir auch ein schönes besinnliches Wochenend!

    Ja mich nervts ja auch, und es ist so wohltuend nach einem reinigenden Gewitter, wenn man manche Dinge beachtet.
    Letztens hab ich den Mund bei Herrn Papa aufgemacht, so richtig, aber noch fair, erst fiel er vom Stuhl und dann war Sendepause..also nich alle Männer sind so.

    Reibung gibt auch Wärme.... :)

    AntwortenLöschen
  7. danke dir :) freut mich wirklich sehr, dass ihr alle so viel verständnis habt!
    alles liebe (:

    AntwortenLöschen
  8. Na, das kenne ich auch gut. ;-)

    Für mich war die erste Stufe zu lernen, Kritik sinnvoll anzunehmen. Ich habe es erlebt, daß ich vor Scham und Schmerz fast gestorben bin, als mir mal jemand klar gesagt hat, was ihm an meinem Verhalten nicht paßt (war ein Mann, eine Frau hätte sich das kaum getraut). Da ich die Beziehung nicht aufs Spiel setzen wollte, habe ich solange an der Kränkung herumgekaut, bis ich sie verarbeitet hatte. Das war hart, aber sehr lehrreich.

    Noch schwerer fällt es mir nach wie vor, anderen Grenzen zu setzen, aber auch da macht nur Übung den Meister.

    Wichtig finde ich, vor und nach einem Konfliktgespräch immer klarzustellen, daß man nicht den ganzen Menschen abwertet, sondern nur ein bestimmtes Verhalten kritisiert. Und mit der Wortwahl sollte man natürlich auch achtsam sein. Manchmal muß man aber einen wunden Punkt treffen und den anderen damit verletzen.

    Die Ursache der Harmoniesucht ist nach meiner Erfahrung die falsche Identifikation mit bestimmten Vorstellungen von mir selbst, also das Ego. Ich bin aber nicht meine Gefühle, ich muß mich nicht damit identifizieren.

    Wenn man mal erfahren hat, daß die Welt nach einem Konflikt nicht untergeht und man danach sogar ehrlicher miteinander umgehen kann, wird man freier.

    Solange Du Dich verletzt fühlst, bist Du im Ego. Das, was Du in Wahrheit bist, ist unverletzlich. :-)

    Du kannst es auch so sehen: wer Dir immer nur Brei um den Mund schmiert, hilft Dir nicht, sondern hält Dich im Grunde in einem Kleinkindstadium fest, in dem heile Welt gespielt wird, die aber nicht der Wahrheit entspricht.

    AntwortenLöschen
  9. Also ich hau raus was mir nicht gefällt, natürlich in nem ordentlichen Umgangston.Denn ich hasse nicht mehr als versteckte Worte, oder ein so tun als wär nichts und jeder merkt Meilenweit das da was im Argen ist. Nee , dann lieber einmal mehr was sagen als unglücklich mit Bauchweh inner Ecke sitzen sozusagen.
    vioel Glück beim Gespräch und wie es reinkommt, schallt es wieder raus, also kann nichts schief gehen.Zwinker

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde, jemanden die Meinung sagen und ihn auch kritisieren ist ein Zeichen von Wertschätzung. Ein Zeichen, dass einem an demjenigen was liegt und auch an der Beziehung. Privat hab ich damit kein Problem, aber beruflich leider. Allerdings hatte ich auch eine sehr kritikunfähige Chefin. Ich habe aber auch in der Kindheit null eine heile Welt gehabt, sondern eher das genaue Gegenteil gelernt. Aber es ist finde ich wesentlich schmerzhafter, von Schaumschlägern umgeben zu sein, die einem immer das Gefühl geben, alles sei wunderbar und dann auf einmal die Beziehung beenden, weil sie es nicht mehr hinnehmen können... das passiert nämlich irgendwann. Oder die Beziehung schläft ein und man weiß nicht warum, denn alles war ja so harmonisch. Beruflich hab ich es allerdings so gemacht.... muß ich noch lernen.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  11. Danke auch für Eure Kommentare ;)
    Ja vor allem mir wurde meine Wahrnehmung immer ausgeredet, woran ich heute noch knabber *was stimmt denn nu*
    Und ja der Ton macht die Musik.
    Mal sehn was raus kommt ;)

    AntwortenLöschen