Mittwoch, 8. Dezember 2010

Die große Frage...

nach dem Sinn des Lebens.

Wohl die größte Frage. Auch mich beschäftigt diese schon sehr lange und manchmal wär ich fast daran zerbrochen. Dieses ringen um das Wozu und Warum?

Ich war eine Suchende (und ich glaube, dass die Sucht vom Suchen kommt) und machte mich auf den Weg. Dabei fiel mir Literatur von Viktor E. Frankl in die Hände. Ein Psychotherapeut der 4 Konzentrationslager überlebte und fast seine gesamte Familie verlor. Und nicht daran zerbrach. Na, der muss es ja wissen, dachte ich mir. Und es stimmt.

Die Frage nach dem Sinn des Lebens kann man nicht allgemein beantworten. Sondern es kann nur jeder einzelne Mensch sich diese Antwort geben. Und viele leiden unter einem Sinnlosigkeitsgefühl, dass (meiner Meinung nach) oft mit Depression einher geht.

Im Gegensatz zum Tier, sagt dem Mensch kein Instinkt, was er muß und im Gegensatz zum Menschen in früheren Zeiten, sagt ihm keine Tradition mehr, was er soll und nun scheint er nicht mehr recht zu wissen, was er eigentlich will.

Das ist einerseits eine (Entscheidungs-)Freiheit, andererseits verlangt sie auch Verantwortung.

Wenn ich die äußeren Umstände nicht ändern kann, so kann ich immerhin noch meine innere Einstellung dazu ändern!

In jeder Situation ist der Mensch gefordert den Sinn zu finden. Unzählige Beispiele sind von Frankl, seinen Patienten und Schülern zu lesen. Das macht Mut!

Der Sinn des Lebens? z.B. Dem Leben einen Sinn zu geben!

Ein besonders schönes Zitat von Frankl: „Wer ein Warum zum Leben hat, erträgt fast jedes Wie!“

Lohnt sich zu lesen! Er schreibt nicht trocken als Arzt, sondern als fühlender Mensch, manchmal gar als Philosoph !

Kommentare:

  1. Natürlich sagt dem Menschen sein "Instinkt", was er tun sollte. Es nennt sich dann nur "Bauchgefühl"! Viele hören aber nicht mehr selbigen. Leider!

    AntwortenLöschen
  2. Ja an der Stelle stolperte ich auch und dachte nach. Ich denke, dass der Mensch ja mehr hat: Bauchgefühl, Gewissen, gesellschaftliche Richtlinien, moralische Ver/Gebote...es is nich so klar, wie beim Tier.
    Das sieht was laufen--> Beute--> ab hinterher!
    Wir sehen tolles Auto/Frau-Mann/Essen/klamotten ...ja manche machens dann auch---> AB HINTERHER!!!! :-)
    Und ja manche benehmen sich auch wie die Tiere...

    AntwortenLöschen
  3. Klingt nach einem spannenden Buch, wie heisst es denn?

    AntwortenLöschen
  4. Also von Frankl is alles lesenswert. Ich hatte so einen Querschnitt über seine Arbeiten (leider mit vielen Wiederholungen) "Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn"

    AntwortenLöschen
  5. Das sehe ich genauso wie du. Es gibt keinen Sinn von außen. Jeder muß seinem Leben seinen eigenen persönlichen Sinn geben.

    AntwortenLöschen
  6. Ein interessantes Thema, was man nicht eben zwischendurch beantworten kann. Für sowas brauche ich Ruhe :o) Aber ich werd´ mir einen Kopp machen.

    Herzliche Grüße
    Tini

    AntwortenLöschen
  7. Bitte Schmedderling..gerne doch, hiermit übergebe ich diese schwere Frage...mein Hirn raucht schon ^^

    Und Tina? Hast Du ihn für Dich gefunden?

    AntwortenLöschen
  8. Also Spaß haben und es genießen kommt dem noch am nächsten. Spaß hab ich beim Badminton z.B. Ist Badminton mein Sinn des Lebens? ;).

    Auf jeden Fall es genießen, denn schnell ist es um.

    AntwortenLöschen
  9. Ja schnell is es um...

    hm man könnte nun auch sagen: Aber hej wir sind doch schon so eine Spaßgesellschaft..es zählt fast nur der Spaß und keine anderen Werte mehr...

    da könnt man nun ewig weiter schreiben..so ein großes Thema :)

    AntwortenLöschen