Samstag, 27. November 2010

Manchmal fühl ich mich wie eine Porzellantasse...

.gut gefüllt (also seelisch, nicht körperlich und ganz selten alkoholisch) und zerbrechlich.

Es ist morgens und ich steh im Bad, putze mir die Beißerchen und lausche dem Radio.

Dort ist gerade „Sternstunde“, in der, werden kranken Kindern Wünsche erfüllt.

Der Moderator ruft eine Familie an, nach 3x klingeln geht Mama dran und reicht nach kurzem Geplauder den Hörer an Sohnemann S. (8J.) weiter.

Der wünscht sich nichts sehnlicher als einmal zu fliegen. Allein seine Stimme und schlauen Antworten läßt mir die Bürste im schäumenden Mund verharren und ich lausche gebannt.

Noch ein (etwas älterer) Mann wird dazu geschalten:

Er sei seit langem schon Pilot und hätte eine kleine Maschine, in der würde er den jungen Mann gern mitnehmen, als Copilot und dann fliegen sie rund um seine Heimat und ein bissl weiter.

Ein entzückendes, ehrlich gefreutes AUUJAAAAA hört man juchzen

und mich...schluchzen.

Der Tag vergeht, er vergeht gut, ich bin zufrieden mit mir, meinem Leben und Tagwerk und fläze auf der Couch. Lausche wieder dem Radio und einer interessanten Geschichte.

Danach noch kurz die Werbung und Verkehrsnachrichten und als ich die ersten Klänge höre...vergrabe ich mein tränennasses Gesicht in den Kissen:



Anscheinend habe ich gerade eine äußerst sentimentale Phase...na denn...*taschentuch-hol*

Aber nun: Ein schönes Wochenende! Und damit das auch so wird, sollte man sich erstmal ordentlich durch kraulen lassen *seufz*

Kommentare:

  1. och wie schön .....die Geschichte erinnert mich an das Lied "Teddybär" ....ich komm grad nicht drauf wie es richtig heisst aber darinn geht es um einen kleinen Jungen dessen grösster Wunsch ist einmal Trucker/LkW zu fahren ....bei sowas bin ich auch sehr nahe am Wasser gebaut!
    Schönen Tag Dir!

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaaaaaaa genau, ich kenn das Lied auch sehr gut und heule da immer los wie ein Wasserfall :-))

    AntwortenLöschen
  3. Girls... ihr braucht Licht und Sonne! Raus in den Schnee und mal auftanken. Und dann nach Hause - einen Punsch - Kekse - duftendes Öl in der Badewanne - Kerzen - und schwuppdiwupp, geht es wieder gut. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ach iwo...alles da, alles genießend...daran liegts nicht ^^

    AntwortenLöschen
  5. Ich weine auch oft, sehr oft. Radiogeschichten, Fernsehgeschichten, traurige Kinderaugen, glückliche Menschen, ich weine und weine....

    AntwortenLöschen