Samstag, 20. November 2010

Die wundersame Welt...

der Opal Whiteley: Tagebuch eines sehenden Herzens:

" Mama wunderte sich, wo der dritte Kohlkopf geblieben war. Ich nicht. Ich weiss es nämlich. Er ist unten am Bach und planscht mit den Zehen im Wasser. Ich hab ihn heute morgen ausgegraben und dorthin gebracht. Und heute abend pflanze ich ihn im Garten wieder ein. Dann hat er einen schönen Tag gehabt und hat fein mit den Zehen im Bach geplanscht. Das ist so ein schönes Gefühl."

" Wo früher mal Wald war, da wachst heute Korn. Wenn die Schnitter das Korn abmähen, dann mähen sie auch die Kornblumen mit ab, die da wachsen auf dem Feld, und dann lauf ich hinterher und heb sie auf. Und ein paar davon nehm ich mit nach Haus und mach eine Girlande daraus.
Wenn die Girlande fertig ist, schling ich sie William Shakespeare um den Hals. Der hat einen Sinn für solche Sachen. Und wenn wir dann zusammen den Gartenweg entlangspatzieren, tu ich ihn darüber infrommieren, nach wem er benannt ist. Und er versteht mich. Er ist ein ganz besonders schönes graues Pferd, und er hat so eine sanfte, nette Art."

Dieses Buch hat mich sehr berührt!

Erstmals wurde ihr Tagebuch (das sie ab ihrem 6.Lebensjahr schrieb) 1920 veröffentlicht und sofort ein Bestseller.Mit ihren 19 Jahren begeisterte sie ihre Professoren mit ihren naturgeschichtlichen und geologischen Kenntnissen, bis irgend etwas in ihr kippte und ihr Leben einen so tragischen Verlauf nahm.

Einst ein Wunderkind, später als arme Irre verschrien und mit der Diagnose Schizophrenie 40 Jahre lang in einer psychatrischen Anstalt eingesperrt und mit Elektroschocks behandelt.

Mit 95 Jahren starb sie...

Genie und Wahnsinn liegen nun mal nah beieinander...

Kommentare:

  1. ein wunderschöner text.
    du hast mein interesse ür mehr davon geweckt,
    und dafür danke ich dir.
    hab ein wunderbares wochenende,
    lg, dieter

    AntwortenLöschen
  2. Ja das stimmt.. unsere Welt kann oft mit so viel Sensibilität nicht umgehen...und ein sensibler Mensch mit so viel Empathie sogar für Kohlköpfe nicht mit unserer oft sehr harten Welt.

    Schön :).

    AntwortenLöschen
  3. Na Dieter dann mal viel Spaß beim weiteren lesen ;)
    Und Dir auch ein tolles Wochenende!!!

    Ja Tina manchmal frag ich mich das auch: was is krank und was einfach der Charakter/Vorlieben ect. Wo is die Grenze.

    AntwortenLöschen
  4. heute sollen wir funktionieren, nicht fühlen. was für eine kranke welt mit so vielen gesunden sich wahr nehmenden menschen die als arme irre verschriehen werden. tztztz
    schönen sonntag dir

    AntwortenLöschen