Donnerstag, 7. Oktober 2010

Everybody's Darling - everybody's Depp

Durch Schmedderling's Blogeinträge zum Thema *immer lustig-immer nett*

http://schmedderling.blogspot.com/2010/10/grinsepetra.html
kam ich selber mal wieder ein bissl ins nachdenken.
Wie nett will ich sein?
Und mir fiel leider auf, dass ich manchmal immer noch die chronische Nettigkeit drauf habe, selbst dann, wenn sich jemand anderes mir gegenüber absolut unverschämt verhält.

Es geht aber auch anders:
Mein Nachname ist etwas länger und auf den ersten Blick nicht ganz einfach. Obwohl kein y,x,q,j,ch,z vorkommt, sondern ganz viele Selbstlaute.

Früher nahm ich die Hürde, sich etwas intensiver mit meinem Namen zu beschäftigen und die Mühe ihn richtig auszusprechen, den Leuten ab. Während sie noch mit den Buchstaben rumstöpselten, schrie ich schon: Ja das bin ich!
Oder ich bot tatsächlich an (*an Stirn klatsch*) mich mit den Vornamen anzusprechen, is ja soviel einfacher!
Wenn die Leute dann meinen Namen geschrieben sehen, sagen sie selbst:
„Ach der is ja ganz einfach.“
Eben, sag ich doch, glaubt mir nur nie einer.

Heute bin ich es mir wert, auf meinen Namen zu bestehen.
Ich kann ruhig und gelassen zuhören, wenn sich einer an meinem Namen versucht und abmüht, ohne ihm vorschnell zur Hilfe zu eilen (Hauptsache der andere hats bequem).
Wenn man mich höflich bittet zu buchstabieren, ist das kein Problem, wird gerne gemacht.
Manchmal werd ich aber auch angerufen, sei es von der Arzthelferin, dass ein Termin verschoben wird oder früher als es noch mehr Werbeanrufe gab, wenn die dann anfangen rumzustottern, werd ich schon mal etwas kantig:
“ Also wenn Sie mich schon anrufen, sollten sie meinen Namen zumindest mal ausgesprochen oder gelesen haben, BEVOR Sie mich anrufen!“
Ich finde das gehört zur Höflichkeit dazu.

Andererseits liebe ich es in angespannten Situationen (z.B. unangenehme Untersuchung beim Doc) wenn jemand mit dem Smalltalk anfängt: „Na wo kommt denn ihr Name her?“
Da hab ich dann was zu erzählen und bin abgelenkt und bevor ich sagen kann: „Ich war aber noch nie in dem Land“, ist auch alles schon wieder vorbei.

Ich mag meine Namen... :-)
PS: Zum vorherigen Post: Ich dachte mir, dass ich gleich mit ein paar kleinen Flirtübungen anfangen kann und rief einen Mann an, den ich im Internet kennen lernte und schon ein oder zweimal an der Strippe hatte. Tja ich landete auch bei einem Mann, aber irgendwas war anders als sonst, bis es vom anderen Hörer kam: "Äh wer ist denn da dran?" nach kurzem hin und her stellten wir fest: Ich hab mich wohl verwählt. Er lachte und meinte: "Aber sympatische Stimme und ich würd ja gern weiter telefonieren, hab aber noch'n Gespräch auf der anderen Leitung!" Schade aber auch...immerhin hatte ich nun zum zweiten Mal an diesem tollen Tag einen knallroten Kopf, gesund kann das auch nicht sein :-)

Kommentare:

  1. Na, wenn bei dir schon die Agentur-Mitarbeiter errötend zu Boden blicken und fremde Herren am Telefon gar nicht mehr aufhören wollen, mit dir zu sprechen, dann stehen dir ja alle Türen offen! ;-) Und gute Durchblutung (im Kopf und so) schadet doch auch nichts.

    AntwortenLöschen
  2. Nein, es den anderen allzu viel recht machen zu wollen, ist wirklich nicht immer die beste Haltung. Selbstwertgefühl will gelebt und gezeigt sein. Es ist ganz sicher so, dass auf irgendwelchen nonverbalen Ebenen ziemlich davon rüber kommt, ob und wie wir uns mit unserem Selbstwert in der Welt behaupten können. Wie viel Achtung wir bekommen, hängt entscheidet von unserem eigenen Auftreten ab. - Blabla, das weißt du ja alles selber... :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, wenn ich nur nicht selber dauernd die Türen wieder zuschmeißen würd *grumml*...
    Solangs nicht Bluthochdruck wird, is die Durchblutung in den immer kälter werdenen Tagen ok, das stimmt ^^ ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Selbst die Rentenanstalt schreibt mich falsch - ich verstehe Dich. Blöde Grinsepetras.

    Und ich dachte immer, dass mit dem netten Mann an der Strippe - weil man sich verwählt hat - gibt es nur im Kino.....

    AntwortenLöschen
  5. Ja genau, jeden Tag heißt man anders :-)

    Ach Kino ist doch nur das erzählen der Realität..oder??
    Wenn mir langweilig wird, ruf ich den nochmal an *g*

    AntwortenLöschen