Donnerstag, 23. September 2010

Eine kleine Geschichte

Eine Katze jagt quer durchs ganze Haus eine Maus.
Die Maus saust aus der Tür ins Freie, über den Hügel, an Bäumen vorbei,
sie ist schon ziemlich erschöpft und weiß nicht mehr wohin.

Da sieht sie eine Kuh auf der Wiese stehn,
sie läuft mit ihrer letzten Kraft zu ihr hin und jammert:
"Liebe Kuh Du musst mir helfen, die Katze ist hinter mir her und ich kann bald nicht mehr laufen! Was soll ich tun?"

Die liebe Kuh schluckt das Büschel Gras in ihrem Maul hinunter und sagt:
"Stell Dich hinter mich, ich laß den Fladen fallen, dann sieht dich die Katze nicht mehr!"

Gesagt - getan.

Da kommt die Katze angelaufen, schaut verdutzt um sich: Wo ist nun die Maus?
Sie streunt um die Kuh herum, schnüffelt hier und da und sieht dann:
Ein Stück Schwanz von der Maus.
Die Katze packt sich das Schwanzende, schüttelt die Maus und verspeist sie genüßlich.

Was lernen wir daraus?
1. Wer auf dich scheißt, muss nicht unbedingt dein Feind sein.
2. Wenn du schon in der Scheiße hockst, zieh wenigstens den Schwanz ein
und
3. Wer dich aus der Scheiße holt, ist nicht unbedingt dein Freund.

Fröhlichen Tag! :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen