Freitag, 24. September 2010

Auto

Na das war ja heute schon mal der Lacher des Morgens.
Bekomm ich diese Tagesmeditation:

"Heute, in einem Fahrzeug,
bewege ich mich rhythmisch mit."

Ich denk da ja gleich so bildhaft und wie bescheuert das Aussehen muss, sich im Auto zu bewegen.
Und welchen Rhythmus hat denn ein Auto, wenn man nicht grad Känguruhbenzin betankt hat???

Und tatsächlich: Ich saß heute mal wieder in einem Auto. Als Fahrerin.
Nach über 1,5 Jahren!
Damals bei meinem Zusammenbruch, musste ich schon würgen, wenn ich ein Auto nur hörte!
Ich hatte es satt in dieser Blechkiste jede Woche 2000 Kilometer runter zu schrauben!

Heute habe ich aber wieder die Freude entdeckt, den Spaß, das sanfte dahingleiten über die Landstraße.
Ich möchte gerne wieder fahren!

Es ist wie mit allen im Leben: Die Dosis machts.

1 Kommentar:

  1. Das ist für mich unvorstellbar über ein Jahr lang nicht Auto zu fahren. Da wär ich hier auch ziemlich aufgeschmissen.

    AntwortenLöschen