Dienstag, 24. August 2010

Vergesse nie Deine Träume!

Vor drei Jahren drückte mir eine Frau das Buch Der träumende Delphin in die Hand.
Damals las ich es, fand es ganz nett und vergaß es wieder.
Nun las ich das Buch nochmal (und es ist eins der netten kleinen Büchlein, die man immer wieder lesen kann).
Der kleine Delphin sieht nicht ein, dass es nur Fische fangen (also arbeiten) und schlafen soll.
Es muss doch mehr im Leben geben.
Also macht er sich auf die Suche nach der perfekten Welle.
Die weise Stimme des Meeres hilft ihm dabei:

Es kommt eine Zeit im Leben,
da bleibt einem nichts anderes übrig,
als seinen eigenen Weg zu gehen.
Eine Zeit, in der man die eigenen Träume verwirkliche muss.
Eine Zeit, in der man endlich für die eigenen Überzeugungen eintreten muss.

Gerade in der größten Verzweiflung
hast du die Chance,
dein wahres Selbst zu finden.
Genauso wie Träume lebendig werden,
wenn du am wenigsten damit rechnest,
wird es mit den Antworten auf jene Fragen sein,
die du nicht lösen kannst.
Folge deinem Instinkt wie einen Pfad der Weisheit
und laß Hoffnung deine Ängste vertreiben.





Passend dazu noch eine Geschichte gehört:
Ein Mann spielt hervorragend ein Instrument.
Er könnte locker in einem großen Orchester mitspielen, auf großen Bühnen viel Geld verdienen.
Doch er hört auf sich und spielt weiter als Straßenmusiker,
seine Freiheit, der unmittelbare Kontakt zum Publikum und seine Selbstbestimmung ist ihm wesentlich lieber...
als alles Geld der Welt.

Solche Menschen, die ihren Überzeugungen treu bleiben
finde ich ganz wunderbar! ;)

Kommentare:

  1. Mir ist als gäbe es einen Film zu den buch, denn ich kenne es .Und da ist soooo viel Wahrheit dran.
    Man sollte stets zwischen den Zeilen lesen und denken und immer ausschau nach einem Weg der für einen selber der Beste ist , mit dem man sich am wohlsten fühlt.
    Ich wünsche Dir einen schönen Dienstag

    AntwortenLöschen
  2. die Geschichte hab ich nach dem Abi gelesen und fand sie eigentlich gar nicht mal so toll... aber sie wirkte irgendwie unterschwellig nach - und ein paar Monate später hab ich sie erst wirklich für mich verstanden ;)
    war irgendwie witzig - wie eine kleine Anleitung zum Träume realisieren, die man erst begreift, wenn man auf der Suche nach seiner eigenen Welle ist... :)

    AntwortenLöschen
  3. Genau so isses :-)
    *sing* das is die perfekte Welle ;-))

    AntwortenLöschen
  4. Den träumenden Delphin hab auch ich gelesen. Schön. Und wahr.

    Menschen mit eigenen Idealen, dem eigenen Weg, standfest und sich treu - finde ich auch sehr bewundernswert

    AntwortenLöschen
  5. Dieses Buch gefällt mir auch sehr...ich werde es auch in meinem Urlaub mal wieder lesen...

    Herzlichst
    artista

    AntwortenLöschen