Montag, 19. Juli 2010

Rauchfrei leben Teil 3

Seltsame Dinge geschehen...

gestern war hier ein kleiner Dorfgeburtstag inkl. Umzug mit Hummsdada-Musik, geschmückten Wägen und allerlei drolligen Ideen.

Da ich derzeit jede Abwechslung herzlich willkommen heiße, stellte ich mich einfach dazu

und schaute
und grinste
und klatschte

und: Hatte Tränen in den Augen!!!!

Ähh...??!!!???
Wieso denn bitte?

Ich weiß es bis heute nicht.
Und kaum war der letzte Wagen an mir vorbei gezogen, schoß ich aus den Reihen wieder nach Hause, weil ich fühlte: Gleich geht ein Sturzbach meine Wangen hinunter.

Heute nacht, war nix mit Schlaf.
Also ganz wenig, so höchstens 4 Stunden und das noch nicht mal am Stück!
Und ? Ich bin super fit!
Könnt grad Bäume ausreißen ;-)

Als ich noch Raucherin war (ach das hört sich nach ewig vergangenem an *grins*) dachte ich mir bei jedem Hustenanfall, also so ca. jede Stunde: „Scheiße das kommt vom rauchen, das ist nicht gut!“
Die Husterei ist natürlich nicht in wenigen Tagen weg, aber ich denke mir nun: „Ja liebe Lunge, reinige dich, es kommt kein neuer Dreck nach, raus mit dem Zeug, tut mir leid, dass ich dich so lange gequält und verschmutzt habe!“
Und so spucke ich fröhlich Bröckchen um mich...
(ok warn kleiner Scherz) ;-)))

Dann schau ich oft auf meine Füße.
Als Raucherin war das ja so:
Immer irgendwie eiskalt aber doch leicht schwitzig. Also mal so richtig eklig.

Seufz.

Jetzt starre ich so meine Flossen an und denke: „Da müßten jederzeit kleine Rauchwölkchen aufsteigen, die dampfen doch schon!“
So warm und trocken und wohlig fühlen die sich auf einem an!
Wahnsinn wie jede (wirklich jede!!!) Zigarette die Durchblutung behindert.

Bei den vielen Tips zum Thema qualmen aufhören und Frischluftatmer bleiben, liest man ja oft, dass man das Geld extra sparen soll und nach z.B. einer Woche sich belohnen soll.
Ja nette Idee. Nur mir bringt das irgendwie nix.

Also leg ich das Geld nicht zur Seite und wenn die Schmacht nach diesem beißend widerlichen Zeugs zu groß wird, dann gönne ich mir gleich was. z.B. mit einer lecker duftenden Creme (jetzt wo ich wieder so gut riechen kann) oder nen Korb voll Bioobst (wie lecker das schmeckt ohne dem Gift auf der Zunge!) oder ein Pustefix zum Seifenblasen machen (jetzt wo ich wieder mehr Luft in den Lungen hab) und belohne mich, dass ich das so gut aushalte und das jede Stunde wertvoll ist, in der ich nicht geraucht habe.

Mir wurde früher oft vorgehalten ich sei stur. (find ich im übrigen nicht das schlechteste, besser als so oberflächlich überall rumhüpfen. Was ich will, zieh ich auch durch)!
Und jetzt kommt mir meine Sturheit zu Gute ;-)

Morgen ist eine Woche seit der letzten Kippe um!
Ich freu mich tooooootal ;)
Und jeden Morgen staune ich wieder: Ich rauche nicht mehr! Yeah!!!

Und oft, wirklich oft, denke ich an Leute, die auch aufgehört haben und das sind in meinem Umfeld schon ganz viele....

Kommentare:

  1. Das hört sich so gut und toll an.
    Weiter so - ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du es schaffst.

    Ich habe nämlich immer meinen Papa vor Augen ... Kannst Dir vielleicht denken, was ich meine. Er lebt nicht mehr.

    Deshalb - lieber 'ne Praline, Pustefix oder so'n ähnlich lustiges Zeuchs mehr als so'n blöder Glimmi, gelle?

    Liebe Grüße von Gisa.

    AntwortenLöschen
  2. Ich gratuliere dir! Und freue mich sehr für dich - erinnert mich grade so an meine "Aufhörzeit" - so im Laufe der Zeit geht das nämlich wieder unter - dieses plötzlich so fit fühlen usw. Das mit dem Belohnen ist klasse - finde auch dass das gleich sein muss (weil das "irgendwann" ist in dem Moment des Schmachts viel zu weit weg)

    liebe Grüße
    Ilana

    AntwortenLöschen
  3. Ach Gisa, ja das ist natürlich nicht schön und ich fühle mit Dir!
    Habe es selber bei 2 Menschen erlebt...grad mal Mitte 40..ne ne...
    Herzlichste Grüße!

    Ja Ilana genau, das weit weg das stört mich so...das sind die richtigen Worte :)
    Mitten im Schmacht fühlt man sich wie ein kleines Kind, das eben NICHT warten kann und es SOFORT haben will.

    War heut Vormittag ja bissl unterwegs und staunte, weil mir jetzt die Raucher so richtig auffallen und WIE VIELE es sind....irre.

    So ich gönn mir nun n Käffchen, auch ohne Kippen ein Genuß :-)

    AntwortenLöschen
  4. wie gut das mir das rauchen nie abgeangen ist ;)

    AntwortenLöschen
  5. bin mal durch zufall hier aber :
    Weiter so, Du schaffst das :-)
    ich habe schonmal 8 Jahre rauchfrei gelebt, dann bin ich dem Qualm wieder verfallen und nun sind wieder 2 Jahre rum ohne Gift. Herrlich und ich habe die ersten Jahre damals tatsache das Geld gespart und bin in den Urlaub gedüst.
    Aber ab und zu belohnen ist auch ne tolle Sache.
    Alles Gute weiterhin, die schlimmste Hürde ist geschafft ;-)
    gruss teilzeitberlinerin

    AntwortenLöschen
  6. Hi teilzeitberlinerin ;)
    Schön, dass Du hier warst ;)
    Uff nach 8 Jahren??? Na Du machst mir Hoffnung...
    Ich glaube die Sucht (egal was ob Alk, Koks...) kann jederzeit wieder zu schlagen, das is immer gut gespeichert im Hirn.
    Naja gestern bin ich umgekippt und hab eine geschnorchelt.Ihhhhh.......
    Ich sah auf Deinem Blog sehr hübsche Bilder, werd da mal weiter gucken ^^

    ciaoooooo

    AntwortenLöschen