Freitag, 2. Juli 2010

Neue Wege



***Stell Dir eine Autobahn vor,
dies ist der Weg, den Dir Deine Eltern vorgaben.
Wie Du denken, fühlen und handeln sollst.
Du gingst diesen Vorgaben sooft nach,
dass dieser Weg schon schön breit und gut gehbar ist.

Doch Du merkst, dieses Verhalten tut Dir nicht gut.
Du wirst krank.
Du überprüfst die Einstellungen und Ansichten Deiner Eltern,
ob sie wirklich zu Dir passen.

Du willst einen anderen Weg gehn.
Einen neuen. DEINEN WEG!
Der muss erst mal getreten werden, Sträucher schlagen Dir ins Gesicht, Du stolperst über Wurzeln
und manchmal sitzt Du vollkommen verzweifelt auf der Erde,
weil Du glaubst, dass Du Dich verirrt hast und dass Du nie mehr weiter kommst.

Es ist einfacher und bequemer wieder zurück auf die Autobahn zu gehen.
Aber nicht lange
und wieder wirst Du krank.
Nach kurzer Zeit wechselst Du wieder auf Deinen Trampelpfad.
Die Eltern toben und sagen Dir:
Warum machst Du das? Die Autobahn ist doch so super!

Beharrlich gehst Du Deinen Weg,
der Pfad wird fester, gut erkennbar, Du hast neue Freunde und Helfer an Deiner Seite.
Der Pfad wird immer besser ausgebaut und Du denkst kaum mehr an die Autobahn.

Du gehst Deinen Weg!****

Meine Eltern schreien derzeit ganz laut, dass ich doch wieder auf die "Autobahn" soll.
Was heißt: Nicht meckern, nicht aufdecken, nichts sagen.
Brav mitspielen.
Mich klein machen.
Und einfach so tun als ob nix wäre.
Meine Eltern sehen sich als *verlassene Eltern* dessen Kind SIE im Stich ließ.

Du meine Güte.
Nun heißt es wieder: Gut aufpassen!
Ich schaffe das!

Kommentare:

  1. Du beschreibst hier eine SEHN-sucht die ich schon habe seit ich 7-8 Jahre alt bin!!!!

    Meine Meinung hat sich in dieser Hinsicht NIE geändert!!!

    Dir noch ein frohes sein und ein schönes Wochenende!!!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, hast Du das verfasst ? Genial....
    und so wahr. Ich schlage auch gerade einen Weg - die Dornenhecke ist hoch - die Autobahn ruft...

    AntwortenLöschen
  3. @ Daniel: Wie ...welche Sehnsucht???
    Anders leben, als die Eltern?
    Und das schon so früh? uiuiui :)

    @ Schmedderling: Ja schrieb ich selber, danke ;)
    Weil ich sooft mit mir selber schimpfe, weil ich immer wieder in die selbstzerstörerischen Verhaltensweisen falle, klärte mich eine Therapeutin auf: Dass diese Bahnen im Gehirn erst neu gelegt werden müssen und das kann eben dauern und is mühsam.
    Trotzden wir dem Dickicht und auf gehts mit neu geschärfter Schere, ab durch die Hecke :-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Du schaffst das - auch wenn neue Wege erstmal viel Kraft und Mühe kosten - hast du sehr gut beschrieben...

    Herzlichst
    artista

    AntwortenLöschen
  5. Danke liebe artista für Deine Zuversicht ;)

    AntwortenLöschen
  6. Nun, ich weis nicht ob es eine Sehnsucht war/ist..aber ja ich habe früh angefangen die "wahrheit" zu hinterfragen und das hat nicht immer mit dem übereingestimmt..was die "Erwachsenen" als richtig hingestellt haben^^
    und das hat sich bis heute nicht geändert..soviel zu. "wenn du "groß" bist wirst du die richtigkeit unserer worte erkennen^^...

    AntwortenLöschen
  7. Ah ok verstehe :)
    Erinnert mich auch an die Aussagen meiner Mutter:
    "Wenn du groß bist, wirst du das auch verstehen."
    Gemeint waren ihre egozentrischen, sinnlosen Aktionen, erschaffen aus ihrem Alkoholikerhirn.
    Ich verstehs bis heute nicht...dazu müsste ich mehr Alk im Blut haben :)

    AntwortenLöschen