Samstag, 3. Juli 2010

Arbeit die 2.te

Irgendetwas begreife ich in meinem Leben nicht.

Sonst würde ich nicht dauernd dieselben Lektionen bekommen:
Arbeits-und Beschäftigungslos.
Eine Zeit lang ist das ja auch recht gut, nett, schön und erholsam.
Doch dann wird es langweilig.

Ich weiß beim besten Willen nicht, was ich daraus lernen oder noch tun soll.
Ich bete, nein ich schreie schon verzweifelt gen Himmel,
dass mir der liebe Gott doch mal sagen oder zeigen soll, was ich zu lernen habe.
Also achte ich auf alle möglichen und unmöglichen Zeichen.
Heute nacht träumte ich z.B. (wieder mal!!!!) dass mir der Zug vor der Nase weg fährt.

Aha.
Ist also der Zug für mich abgefahren?
Ähh..mit 30? Schon?
Hmmm.

Oder aber schaffe ich mir meine Welt durch meine Gedanken selber.
z.B. wenn ich Arbeit habe:
- ach jeden Tag dasselbe, das Murmeltier läßt grüßen
- könnte ich doch jetzt für mich sein und meine Zeit frei einteilen
- DAS soll ich jetzt Tag für Tag-Jahr für Jahr machen? (ganz fieser Gedanke, denn da muss man scheitern. Is wie beim Alkoholiker wenn er das saufen aufhört, der sagt sich: Nur heute brauche ich nix zu trinken. Wenn der sich sagen würd: ach scheiße, ich darf nie mehr in meinem Leben Alkohol trinken, is das der beste Weg für einen Rückfall)
- und überhaupt der ganze scheiß Kapitalismus
...usw...

Dazu zwei kleine Geschichten:
1.Einmal brauchte ich dringend eine neue Wohnung UND einen Job.
Denn ohne Job keine Bude.
Ich suchte deutschlandweit und auch im Ausland.
NIX fand sich. Kein Job weit und breit.
Eine Bekannte erzählte mir, dass sie von einem Job weiß und gab mir die Nr.
Ich rief an, stellte mich vor und bekam den Job:
Befristet für 3 Monate.
Voila: 3 Lohnzettel wollen die meisten Vermieter sehen, damit sie eine Wohnung vermieten.
Kurz darauf fand ich eine sehr hübsche Bude. In der ich noch heute lebe.

2. Wieder mal arbeitslos.
Total frustriert, weil sich wieder nix ergab.
Irgendwann war mir das vollkommen wurscht. Ich dachte aus vollstem Herzen:
Nun denn, dann soll es so sein, genieß ich wenigstens die freie Zeit, wird schon alles seine Richtigkeit haben. Warum renn ich auch den Sklavenjobs hinterher..bin ich blöd? Jeder meckert über die Arbeit, dann freu ich mich wenigstens, dass ich keine habe.
(Dumm nur, dass dieses los-lassen einfach passiert, dass kann man nicht TUN)
Voila: Am nächsten Tag las ich MEINE Stelle. Absolut perfekt und wie für mich gemacht. Und ich bekam die Arbeit, die 2 meiner Lieblingsbeschäftigungen perfekt zusammen fügte (und ich nie selber auf diese Idee kam, stimmt nicht: Einmal sah ich schon neidisch auf Leute, die eben diesen Job hatten, schob das aber innerlich gleich wieder weg-weil ich es mir nicht wert war, meine Wünsche ernst zu nehmen??)...

Was bitteschön is nun an der Reihe?

Sinn des Lebens komm raus, Du bist umzingelt!!!

Kommentare:

  1. In der Traumndeutung bedeutet Zugverpassen nicht, dass man eine Chance verpasst hat, sondern dass man Angst hat, etwas zu verpassen.
    Zugverpassen heißt, momentan nicht genug Kraft (körperlich, psychisch) zu haben, um etwas "einzustielen".

    AntwortenLöschen
  2. Ah..oh...is ja interessant!! Danke! ;-)
    Woher weißt Du das?
    Und was is *einzustielen*??

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, Danke Juliane, auch ich träume ab und zu von Zügen, die ich verpasse.....

    AntwortenLöschen
  4. AAAAAHHHHHHHH neee ich habs:
    Ich hab mich gestern mit einem Kumpel unterhalten, dass ich eine *Männerchance* vermasselt hab und darin bin ich Meisterin!
    Ich bin so ein Schussel, die wenn sie in nem Club nach der Uhrzeit gefragt wird, todernst die Auskunft gibt und dann???
    ---> Ende der Unterhaltung.
    Ich checke nich wenn man mich anflirtet (gott wie peinlich!) außer es is so plump, dass es schon wieder an eine Belästigung grenzt.
    Neeneeeeeeeneeeeeeeee............

    AntwortenLöschen
  5. Ich interessiere mich seit vielen Jahren für Traumdeutung.
    "Einstielen" heisst anfangen, beginnen, arrangieren.

    AntwortenLöschen
  6. Ok mache Traumsachen konnte ich schon auch für mich entschlüsseln und interessanterweise erkenn ich recht schnell, was nur Verarbeitung vom Tage is und was mir etwas mitteilen will. Spannende Sache ;)
    Hab *einstielen* mal gegoogelt und der 1.Treffer zeigte mir was aus der Ruhrpottsprache ;) na alles klar, als Bayernkind in allen Zellen, kann ich sowas ja ned wissen *g*

    AntwortenLöschen