Dienstag, 29. Juni 2010

Selbstliebe

Wie begrüßt Du Dich selbst am Morgen?

Eher so:
Guten Morgen liebe(r)....ich wünsche Dir einen wundervollen Tag! Du bist gut und wundervoll, einfach liebenswert, Du kannst...(einsetzen was man gut kann) und bist...(positive Eigenschaften).

Oder so:
Oh nein, wie seh ich nur aus? Was soll ich anziehen? Ohje ein Gespräch mit meinem Chef hab ich heut auch noch, tanken muss ich , mein Partner nervt...
und im Hintergrund läuft das Radio voller Meldungen mit Mord und Totschlag, Korruption und Umweltverschmutzung. Oder man liest die Zeitung, was ja auch nicht viel besseres an Neuigkeiten bringt.


Menschen, die sich lieben,

feiern sich an guten Tagen,
verwöhnen sich an schlechten Tagen
und trösten sich in traurigen Zeiten.

Schon lange versuche ich einen Frieden in mir zu finden.
Den suchte ich immer im Außen:
Ich hatte einen Partner--dann keinen.
Ich verdiente viel Geld--dann fast nichts.
Ich wohnte in WG's--ich wohnte alleine.
Ich arbeitete viel--ich war lange arbeitslos.
Ich hatte kurze und mal lange Haare.
Ich war auf Partys--und viel zuhause.
Ich trieb Sport, ich rauchte und las Unmengen an Büchern...

und immer fehlte etwas in mir.
Ich fühlte mich mit mir nie ganz wohl.
Und das ist der Weg:
Mehr Selbstakzeptanz und Selbstliebe für mich zu entwickeln.

Obwohl ich keinen Kontakt mehr zu meiner Familie (und anderen Tätern) habe,
wuchern deren Einstellungen und Verhaltensweisen in mir weiter.
DA werde ich ansetzen:
Darauf zu achten: Wie spreche ich innerlich zu mir selbst?



Lächel Dir selbst zu.
Schreibe Dir selbst einen Brief.
Sei gut zu Dir!

So und deswegen ist heute See-Tag mit dem Buch:
Die Kunst des Liebens von Erich Fromm ;-)

1 Kommentar: