Montag, 28. Juni 2010

Arbeit, Maloche oder doch die Erfüllung?

Ich schimpfe wirklich selten
und lautstarkes fluchen liegt mir fern.

Heute aber..
heute könnte ich loslegen, dass es selbst dem größten Schimpfwörtersammler die Schamesröte ins Gesicht treiben würde.

Grund: mein Berufsleben.

Es ist zum Haare ausreißen. Einerseits habe ich viele Kompetenzen, lerne schnell und leicht, habe ein gewisses Allgemeinwissen usw....und so fort.

Andererseits: will ich nur jobben? Will ich mehr Erfüllung, Verwirklichung meiner Selbst, meine Phasen schrecklichster Depressivität, starke Erschöpfungszustände, fehlende Konzentration, bin ich fit für eine weitere Ausbildung?
Will ich das wirklich? Bedenke meinen sehr hohen Streßpegel, der in Wettbewerbssituationen oder unvorhergesehenen Problemen oder bei zuvielen Menschen mich in die pure Panik versinken lässt, meinen enorm hohen Anspruch an mich selbst (an dem ich zwangsläufig immer wieder scheitere)...
was kann ich ändern...was muss ich lernen anzunehmen...?!
Was will ich wirklich? Und was lasse ich mir von anderen einreden?
Wo funkt mir mein verängstigtes inneres Kind dazwischen?
.
.
.


Also ehrlich: Ich hab nich nur 2 Wölfe in mir, sondern mindestens 10!

Ich werd einfach Leuchtturmwärter....ne warn Scherz.

Nur für heute, muss ich nichts entscheiden.
Und werde erstmal Siesta halten, die Hitze schafft mich.

PS: Schon wieder in der Stadt nach dem Weg gefragt worden....
Langsam wirds unheimlich....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen